Potenzmittel

Potenzmittel sind inzwischen aus der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Was vor einigen Jahrzehnten nur hinter vorgehaltener Hand ausgesprochen wurde, ist heute längst zum medizinischen Alltag geworden und es gibt viele Möglichkeiten, ein geeignetes Präparat für alle individuellen Bedürfnisse zu kaufen.

Potenzmittel – die Anfänge

Viele meinen, Viagra wäre das erste Potenzmittel gewesen, doch dies ist ein weit verbreiteter Irrtum. Schon lange Zeit vor den großen Pharmaunternehmen war es den Menschen ein Bedürfnis, beim Sex volle Leistung zu erbringen. Somit wurden schon vor Jahrtausenden Methoden gesucht und geprobt, die zur Steigerung der Potenz beitragen sollten – in der Regel waren diese Mittel pflanzlicher Natur, die Wirkungsweise blieb oft fraglich. Erst viel später gelang es dem Pharmaunternehmen Pfizer durch einen Zufall ein Präparat zu entwickeln, das tatsächlich die männliche Potenz steigerte – Viagra war geboren und ist bis heute ein Synonym für alle Potenzmittel. Inzwischen gibt es Viagra in jeder deutschen Apotheke zu kaufen.

Potenzmittel – die Auswahl

Viagra mag zwar der Platzhirsch sein, doch in den vergangenen Jahren sind viele weitere Produkte auf den Markt gekommen, die der Wirkungsweise der kleinen blauen Tabletten in nichts nachstehen. Je nach Bedürfnis ist Viagra auch nicht immer das Mittel der ersten Wahl, denn Unterschiede gibt es sowohl in der Dosierung als auch in der Wirkung. Einige Produkte wirken bereits 10 bis 15 Minuten nach der Einnahme, spontaner Sex ist somit wieder möglich. Andere Produkte können dafür prophylaktisch jeden Tag in geringer Dosis eingenommen werden, um so jederzeit seinen Mann stehen zu können. So manches Produkt hält bis zu 36 Stunden an – genau das richtige, wenn man eine lange Nacht geplant hat. Die Schwierigkeit besteht nur darin, sich für das passende Präparat zu entscheiden. Sehr hilfreich sind dabei die Testpackungen. So können einfach und ohne Aufwand gleich mehrere Präparate ausprobiert werden. Die Entscheidung fällt somit leichter, bevor Kunden ein bestimmtes Produkt kaufen.

Potenzmittel – schlucken, kauen, trinken

Für viele Männer ist es inzwischen sehr einfach geworden, mit ihren Potenzproblemen umzugehen und entsprechende Produkte zu kaufen. Potenzmittel boten aber lange Zeit noch einen entscheidenden Nachteil, es gab sie lediglich in Tablettenform. Da es häufig vorkommt, daß Männer an einer Tablettenunverträglichkeit leiden und Probleme haben, die harten Substanzen herunterzuschlucken, war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Pharmaindustrie auch dafür eine Lösung einfallen ließ. Jetzt gibt es Viagra und Co. in diversen Darreichungsformen. Potenzmittel können als Gel eingenommen werden, es gibt sie als Kaubonbons zum Kauen oder auch als Flüssigkeit zum Trinken. Verschiedene bekömmliche Geschmacksrichtungen machen die Entscheidung zusätzlich attraktiver.

Potenzmittel für beide Geschlechter

Wer glaubt, nur Männer würden auf Mittel zur Steigerung der Potenz zurückgreifen, der irrt. Auch immer mehr Frauen wollen sich dementsprechende Produkte kaufen. Potenzmittel für Frauen, zum Beispiel Lovegra, wirken dabei sehr ähnlich wie das männliche Pendant und haben eine Steigerung der Lust und der Orgasmus Fähigkeit zur Folge. Die Durchblutung in der Beckenregion wird angeregt, die erogenen Zonen werden somit empfindsamer und der Sex kann wieder lustvoll erlebt werden.

Risiken und Nebenwirkungen

Bei all den Freuden, die Potenzmittel mit sich bringen, sollten sich Männer wie auch Frauen bewusst machen, daß es sich dabei um ein pharmazeutisches Medikament handelt und diese Präparate immer mit Nebenwirkungen verbunden sind. Die häufigste Nebenwirkung sind Kopfschmerzen, in seltenen Fällen kann auch eine kurzfristige Trübung der Sehfähigkeit eintreten. Es ist daher immer anzuraten, vor der Einnahme Rücksprache mit einem Arzt zu halten. Dabei können zudem Erkrankungen festgestellt werden, die gegen eine Einnahme von Potenzmitteln sprechen. Patienten mit Herz-Kreislauf-Störungen sollten gänzlich auf die Einnahme von Potenzmitteln verzichten. Zudem kann ein Arzt dabei helfen, die richtige Dosierung des Mittels einzustellen. Von Experimenten ist abzuraten. Wer den Gang in die Apotheke scheut, kann das Potenzmittel seiner Wahl auch ganz diskret online über eine Versandapotheke bestellen.